0 In Blogger Hilfe

Blogger Hilfe: 5 notwendige WordPress Plugins für erfolgreiches Bloggen

blogger-hilfe-wordpress-plugins

Nutzt ihr WordPress? Dann habt ihr auf jeden Fall schon einmal den richtigen Schritt gemacht. Denn über WordPress und ihre Plugins werden euch sehr viele praktische Plugins angeboten, die euch definitiv dabei unterstützen, einen erfolgreichen Blog aufzubauen. Die Installation erfolgt meist innerhalb weniger Minuten und ihr habt oft einen massiven Nutzen, ganz ohne selbst Programmieren zu müssen. Wir zeigen euch heute 5 notwendige WordPress Plugins aus unserer Kategorie Blogger Hilfe, um einen erfolgreichen Blog zu starten.

1. Blogger Tipp Nummer Eins: Ultimate NoFollow

Ein absolutes Blogger No Go ist es, Do-Follow Links zu setzen, für die man vergütet wird. Mit dem WordPress PlugIn „Ultimate NoFollow“ könnt ihr sehr einfach selbst entscheiden, ob ein verwendeter Link in eurem Blogpost No- oder Do-Follow sein soll. Unser Tipp: andere Blogger oder Seiten mit relevanten Content auf Do-Follow setzen, den Rest wie Shop-Verlinkungen durch Kooperationen immer mit NoFollow für Google kennzeichnen. Durch das WordPress Plugin müsst ihr nicht mehr selbst HTML Anpassung vornehmen, sodass ihr euch viel Zeit spart.

2. Wichtigste Blogger Hilfe Plugin: Yoast SEO

Wir zeigen euch den SEO Himmel! Mit diesem WordPress Plugin spart ihr euch eine Menge Arbeit und dazu noch einiges an Zeit. Es ermöglicht eine individuelle Suchmaschinen-Optimierung für jeden Blogpost. Ihr könnt euren SEO Titel und die Meta-Beschreibung bestimmen und einige Optimierungsvorschläge durch eine Inhaltsanalyse einholen. Wenn die SEO Ampel Grün ist, ist euer Blogpost bereit veröffentlicht zu werden.

3. Blogger Hilfe Ladezeit: WP Super Cache

Dieses PlugIn ermöglicht euch die Ladezeit auf eurem Blog um einiges zu optimieren. Google hasst es, wenn ein Blog eine lange Ladezeit aufweist – und wenn wir ehrlich sind, die Leser natürlich auch. Denn keiner wartet gerne lange, bis der Inhalt geladen ist. Beim Caching werden zuvor aufgerufene Seiten zwischengespeichert, so dass beim erneuten Aufrufen nicht erneut Daten gelesen werden müssen.

4. Jetpack

Für alle, die einen selbst gehosteten Blog bei WordPress haben, ist dieses Widget unabdingbar. Es bietet einem grob all die Funktionen an, die man ansonsten vorher bei WordPress.com integriert hatte. Damit kannst du zum Beispiel ein Favicon festlegen (das kleine Bildchen oben im Reiter des Tabs) und du erhältst eine Statistik – und somit eine erste Übersicht über deine realen Aufrufe. Aber noch viel mehr ist mit diesem WordPress Plugin für Blogger machbar.

5. Cookie Notice

Seit einiger Zeit muss jeder Blog eine Cookie-Benachrichtigung installiert haben. WordPress Blogs müssen die Benachrichtigung aber manuell einstellen. Das WordPress Plugin ermöglicht euch die Benachrichtigung inhaltlich und auch optisch individuell anzupassen.

No Comments

Leave a Reply


*